Skip to content

Oracle ist ein echter Assiladen...

Wie ich heute lernen musste....

wird der komplette Westeuropa Support für Solaris  zum Februar 2018 auf die Straße gesetzt! 

Wie ich vor einer halben Stunde auch noch erfahren durfte.... wurden auch schon einige Onsite Teams komplett gekündigt.

Es ist zum kotzen was hier den Bach runter geht...

Faschingskostüme sind ääh rasssistisch....?????

Manchmal ist man doch immer wieder erstaunt.... oder ja entsetzt.

Was für Schwachsinn aus dem Lager der Linken, bzw. der Sie umgebenden Vereine kommt...

Das sie die Kampagne ausgerechnet in Köln gestartet haben, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Jetzt werden Faschingskostüme schon als rassistisches Werkzeug identifiziert.

Kommt mir blos nicht mehr mit dem Kolonialismus, ich kann den Mist nämlich nicht mehr hören.


Habt Ihr sonst noch irgendwelche Probleme?

Gendertoilleten?

Veggie Day?

War ja seinerzeit ein echter Wahlschlager...


Nicht lächerlich genug das völlig verstrahlte Veganer wie in Limburg jetzt schon gegen "Fuchs Du hast die Gans gestohlen" ins Feld ziehen....

Mohrenkopf in Tübingen nicht mehr Mohrenkopf heissen darf....

Vielleicht sollten sich manche Protagonisten mal ziemlich gut überlegen... das dieses ständige Anführen des Rassismus als Argumentationskeule, möglicherweise stumpf ist wenn man es wirklich mal ganz ganz dringend braucht?


Oder glaubt ernsthaft einer da draussen Akteure wie die AFD wären aus  Zufall aus dem Boden geschossen?

Durch solche Schwachsinnigen DIskussionen werden diese Leute erst motiviert und jetzt mal ganz ohne Witz:

Hätte die AFD einen einzigen vorzeigbaren Kandidaten der was her macht.... oder auch was vorweissen würde, der Verein würde explodieren und wir könnten hier ganz schnell unsere Koffer packen.


Ein Land das solche schwachsinnigen Wohlstandsproblemdiskussionen führt, ist hochgradig verblödet und lebt unter einer intellektuellen Käseglocke die uns allen noch das Genick brechen wird.

Um mal meinen Opa zu zitieren... "Intellektuelle sind über Ihre Möglichkeiten Gebildete!"


Wir haben genügend reale Probleme...

Altersarmut, Vereinsamung im Alter die man mit aller Energie adressieren könnte und bei denen man auch etwas leisten könnte,

anstatt den Leuten mit hirnlosem Scheiss  einfach nur sinnlos auf den Sack zu gehen.

Kümmert Euch nicht ums Denken der Leute sondern um reale Probleme, wenn es sein muss auch im direkten Umfeld.

 Lasst die Leute so leben wie sie leben wollen. Man nennt dies auch "Leben und Leben lassen" Seit Jahrzehnten hat es niemand gestört.

Lebt so wie Ihr wollt, aber lasst die Leute in Ruhe mit Eurem Sendungsbewusstsein, Mikroaggression und Lebensleitbildern.

Oder sucht Euch sinnvolle Hobbies...

Mitgefühl

Mit den Opfern und den Bewohnern der Stadt München? Wo findet es seinen Ausdruck?

Wenn ich mir ansehe was so in diversen sozialen Netzwerken geschrieben wird, könnte ich pausenlos kotzen.

Jeder Depp versucht den Amoklauf für seine politische Agenda einzuspannen und auszuschlachten. Kein Argument ist schäbig genug.

Leute merkt Ihr eigentlich gar nichts mehr?

Es gab Neun Tote und wohl 35 Verletzte. Darunter Kinder. Das sind unsere Kinder und Jugendlichen, erwachsendes Leben das jäh beendet wurde.

Wär es nicht richtig jetzt inne zu halten und zumindest ein wenig Mitgefühl aufzubringen und den Angehörigen Ihr Beileid auszusprechen?

Nein, anscheinend gibt es sowas nicht, sind wir  Menschen heute so abgestumpft?

Insbesondere die Verteidiger des Abendlandes, diese Arschlöcher, die noch niemals  eine Kirche von innen gesehen haben und die Bibel für einen Marvelcomic halten , bringen mich regelmäßig auf die Palme. Außer stumpfen Hass zu verbreiten können die nichts.

Ganz toll find ich auch die Spacken die im Polizeieinsatz in München schon den totalen Polizeistaat erblickt haben....

Die Welt wird von Fahnen geradewegs in die Hölle geschickt

Stellt die Grüne Jugend mal wieder schonungslos fest und die muss es ja wissen. Hat man doch, wie immer,  die alleinige Wahrheit für sich gepachtet. 

Also liebe Kinder, ich erzähl Euch jetzt was... wenn Ihr Fahnen draußen hängen habt... müsst Ihr diese wieder abhängen weil Ihr sonst entweder ganz böse Nationalisten,  mindestens aber AFD Wähler....  oder sogar ganz fiese Rassisten seid.

Manchmal weiss ich echt nicht ob ich lachen oder weinen soll bei so dümmlichen Ansagen dieser Spinner so und genau deswegen häng ich jetzt

Schwarz Rot Gold

und den

Union Jack

raus....

Ihr Penner.. .. ach ja wollt Ihr Euch nicht wieder um die zivilisatorisch überlebenswichtige Notwendigkeit des Gendersternchens im Bundestagswahlkampf kümmern??

Oracle nimmt doch echt Drogen...

Manchmal frag ich mich echt was die rauchen...

Neuerdings nennt sich das gute alte SAM-FS 

Oracle HSM

Gehts noch???????

Muss man eigentlich jede Bezeichnung umbiegen???

Ganz super wenn man Dokutechnisch was sucht... nur keine Sau kennt SAM-FS unter der neuen Bezeichnung.

Schön das man den Sun Legacy Kunden immer unliebsam ans Bein pissen muss.


Petition gegn weitere öffentliche Finanzierung von Genderismus an Hochschulen und Schulen

Tja anscheinend tut sich doch was gegen die Genderwahnsinnigen.....

Der Petitionstext hat es in sich. 

Da ich letzte Woche schon eine  Diskussion mit einer dieser Neukreatonistinnen....  (sorry ein besserer Vergleich fällt mir echt nicht ein)  geführt hatte und nach Ihrer Ansicht Biologie ja sowieso alles nur gequirlte Scheisse ist.... *örggss*  kann man echt nur noch mit zeichnen.

Mittlerweile bekommt Westerwelle's Zitat von  "Neurömischer Dekadenz" eine ganz neue Bedeutung.

CentOS 7 Network Manager und dhclient

los werden.

systemctl disable NetworkManager

yum remove dhclient-4.2.5-27.exl.centos.x86_64

CentOS hat ja durchaus seine Vorteile stabile Basis, reguläre Patche, und der Support eines großen Herstellers.

Seit dem Systemd Wahn ist das DIng so dermaßen buggy das man eigentlich nur noch den Schaden begrenzen kann, ich hatte es jetzt vermehrt bei Tests, wo eine statische IP mit dem  Parameter  NM_CONTROLLED="no" im ifcg_eth0  konfiguriert wurde,  das der dhclient oder möglicherweise der Network Manager selbst der Meinung waren dhcp Anfragen auf den nächstbesten DHCP Server zu schicken.

Das hat den unschönen Nebeneffekt das mal kurz das Gateway verbogen wird und der tolle Networkmanager  die /etc/resolv.conf umrprügelt.

Wer also wenigstens momentan, stabile statische Netzwerkconfigs hin dübeln will, ohne die Automagie von Systemd dem sei empfohlen den Kram abzuklemmen.

WMF Vor meiner Haustür spielt sich ein Drama ab..

Jeder kennt sicher die Marke WMF….. oder hat deren Produkte schon in irgend einem Haushalt gesehen.

Vielleicht ist es auch schon manchem in der Presse zu Ohren gekommen, dass dort ein massiver Stellenabbau durch geführt wird.

Gestern war zufälligerweise in Stuttgart im Hegelsaal Aktionärsversammlung. Die Dividende wurde kurz mal halbiert….

Aber nicht weil die WMF wirtschaftlich ein Sanierungsfall wäre… die WMF fährt seit Jahren einen Rekordgewinn nach dem anderen ein und gilt als gesundes Unternehmen.

2013 war die WMF sogar Fabrik des Jahres. Außerdem verfügt die WMF über eine der besten Galvaniken die man finden kann.

Das neue Management um den neuen Mehrheitsaktionär KKR stört das aber alles nicht um einen 25%igen Stellenabbau anzukündigen, die Galvanik  zu schliessen und die Logistikzentren platt zu machen und den bisher hochprofitablen Fabrikverkauf zu verhökern.

Auch die WMF Töchter wie Silit müssen schwer bluten. Ebenso werden große Teile der WMF Läden geschlossen.

Jetzt bin ich nicht gerade als Feind der Ökonomie bekannt, aber man darf sich schon berechtigt fragen wieso eine Firma die seit Jahr und Tag Gewinne schreibt und vom Sanierungsfall so weit weg ist, wie die Erde vom Todesstern… ihre Know How Basis.. im wahrsten Sinn des Wortes zerstört und ihre Logistik platt macht. Wenn selbst aus Aktionärskreisen Stimmen laut werden das dies keine Strategie für Wachstum sein kann, muss man sich schon fragen was eigentlich der Plan des Mehrheitsaktionärs ist.

Immerhin werden Abfindungen ein Heidengeld kosten. Für mich sieht das ganze als Außenstehender aus als wird hier bewusst eine Fabrikation an die Wand gefahren, inklusive ihrer Tochterfirmen um die Marke zu kassieren und irgend wann zu verramschen.  Das die Standorte Geislingen, Riedlingen usw. massiv darunter leiden werden ist dabei völlig uninteressant. Ganz zu schweigen von den Facharbeitern und ihren Familien. Dieser "Sanierungsplan" für mehr Wachstum ist einfach lachhaft wie soll ich als Firma wachsen wenn ich mein Humankapital und Knowhow verbrenne?

 Die Ankündigung des neuen Managements zu mehr Internationalisierung der Marke sind ein Witz. Es gibt nichts mehr zu internationalisieren wenn man die Basis eines Unternehmens zerstört, es sei denn man will unter der Flagge der Marke WMF irgendwo zum Billigheimer Preis nur noch in China, Indien oder Kambodscha produzieren um Produkte mit fragwürdiger Qualität und ca. 70% Ausschuss in der Fertigung mit einem renommierten Markenname verhökern. Allerdings wird dies wohl nicht lange gut gehen, da man von WMF Produkten andere Qualitätsstandards erwartet wie von den Kaufhof oder IKEA Lowbudget Marken.

Das diese "Neuausrichtung" für die Standorte eine Katastrophe ist,  ein Industriedenkmal und Existenzen zerstört werden spielt für den Investor KKR wohl überhaupt keine Rolle. 

Diese halslosen Sackratten….in Straßburg

Jawoll!!! Passend zum Karfreitag!!!!

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Europaparlament-stimmt-Investorenschutz-nach-TTIP-Vorbild-zu-2173345.html

Sind die eigentlich noch ganz sauber????  

Man stellst Konzerne über das Gesetz? Um zu erkennen das sowas völliger Unfug ist muss man nicht im linken Lager angesiedelt sein.

Hier legalisiert man  was in der bisherigen Gesetzgebung nicht zu legalisieren war.

Danke für das weitere Aushöhlen der Demokratie und der eindrücklichen Demonstration das die Lobbykratie gewonnen hat.

in jedem Fall weiss ich was ich bei der nächsten Europawahl nicht wähle!

Also liebe Schwarze, Spezialdemokraten, Liberale und Co. stimmt Euch schon mal drauf ein das Euch die Wähler davon laufen und zwar Eure Kernklientel. 

Aber unser Special Disaster Team in Berlin beschliesst die Rente mit 63, die in vier Jahren sowieso wieder kassiert wird, weil es nicht finanzierbar sein wird. Hauptsache Opium fürs Volk.

Oh mann kotzt mich das alles an….  !!!

Die CCC Klage.. und SPON weiss von nichts..

Spiegel Online ist schon ein erbaermlicher Haufen. Jede bessere Onlinezeitung berichtet ueber die Klage des CCC gegen die Bundesregierung. Nur Spon und tagesschau nicht. Erbaermlich! Sogar das Revolverblatt Welt Online hat mit gezogen.

Auch der Deutschlandfunk hat informiert...  Aber das die beiden selbsternannten Leitmedien das Thema nicht aufnehmen ist schon sagen wir mal....extrem bescheiden.

Immerhin ist das ein beispielloser Vorgang. Eine Bundesregierung wird angezeigt wegen Beihilfe zur Spionage, inklusiver aller Geheimdienstlichen Organe. Also wenn ich darüber nicht berichte bin ich doch journalistisch tot und völlig irrelevant.

Zwar erwarte ich nicht das die Klage etwas bewegt, denn gemäß der alten Deutschen Weissheit: "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" wird wohl alles dafür getan werden damit die Klage nicht . Aber es ist ein Zeichen  das diese Demokratie hier möglicherweise  doch noch lebt und sich nicht alle dem Fatalismus ergeben haben.

LVM Legastheniker at its Pest...

Beim hiesigen Kunden steht ja eine große Migration von SAP Systemen, Oracle und DB/2 Datenbanken von HP-UX. Solaris und AIX auf das Gespann Linux und Vmware an.

Die Migration läuft  verstärkt seit dem Frühjahr. Einige Projekte des Kunden sind zu Teilen schon migriert oder befinden sich auf dem besten Weg dorthin. Allerdings tun sich mittlerweile Abgründe auf wie das ganze Designed, oder eben nicht designed wurde.

Das fängt bei der ganz einfachen Geschichte an das man nicht verstanden hat, wofür ein Logical Volume Manager eigentlich da ist. Wir sind uns ja alle einig das ein LVM, sei das jetzt Veritas, Suns Sozialhilfe Volume Manager, oder HP-UX und LInux LVM den gleichen Zweck erfüllen.  Sie sind dazu da Platten zu verwalten mittels einer Abstraktionsschicht die nicht durch Partitions und Anzahl der Disken begrenzt ist. Soweit so gut, da gehen wir glaub ich alle d'accord. Oder?

Die großen Geister die hinter dieser Migration stehen und diese auch geplant haben, waren aber noch viel Genialer.....

Wir sind uns ja einig einen Platte ist eine physikalische Größe die vor allem durch Physik auch begrenzt wird. cool

Bei Vmare liegt ja noch zwischen der eigentlichen Pladde und dem virtualisierten Linux noch der Hypervisor dazwischen der einen Diskpool verwaltet, in dem Disken erzeugt werden die aber drunter auch noch eine Physik haben......

Der virtualisierte Gast, nimmt das was aus dem Pool des ESX kommt wiederum als Physik war. Soweit richtig? Der Vwmare Spezialist mag mich da gerne korrigieren.

Also ich hab erst einen Kuchen an Diskspace auf dem Storage und einen weiteren Kuchen an Diskspace in der Vmware Farm. Dieser wird dann wiederum aufgeteilt in kleine Bröckchen die an die Gäste weiter gereicht werden. Im Endeffekt hab ich im Gast keinerlei Ahnung wie sich das Ganze dann physikalisch wirklich zusammen setzt.

Das alles ist aber alles noch harmlos. Das allergrößte kommt nämlich jetzt..

Wie wir alle wissen.... kann ein Linux vier Primary Partitions verwalten.

Was haben die überlegenen Hirne der Designer dieses Setups also gemacht?

Man nehme die Disk aus dem Vmware Diskpool... mappe diese an die Vmware Gaeste.

|-------------------------------------------|    

|Plain Disk                                  |

|--------------------------------------------|

Im Linux selber wird die Platte dann genialerweise noch mal in vier Primary Partitions aufgeteilt. eek

|----------------------------------------------|

| |

| Pripar   |   Pripar      |    Pripar | Pripar|

| |
|----------------------------------------------|

Ja ihr bekommt auch schon das gruseln? wink

Recht so. laugh

Denn was machen die Idioten?

Entschuldigung für die Wortwahl, aber ich kann es nicht anders sagen....

Auf die Primary Partitions wird eigens eine Volume Group drauf geballert...

Es gibt also durchaus Setups wo mehrere Volume Groups auf einer Disk liegen.

Das sieht dann in etwa so aus....

--------------------------------------------

| Pripar1| Pripar2 | Pripar3| Pripar4 |

|vg_sap  |vg_oracle|vg_iwg |vg_bla |

| | | | |

-------------------------------------------

Da die Volume Groups in Partitions eingesperrt sind... hat das natürlich den offensichtlichen Nachteil das schon mal durch die Partition Grenzen setzt.

Die Vmware Jungens aber eher dazu tendieren eine bestehende  Disk zu extenden, als eine neue Disk anzulegen.  Das man unter den Volume Groups noch Logical Volumes anlegen kann .... und damit auch wesentlich flexibler als mit wildem rumgepartioniere agieren kann, kommt den Herren gar nicht in den Sinne... oder wird dann vom Linux Papageien der Designer als der einzig richtige Weg verkauft.

Das ganze Setup hat also schon den Geschmack der Fäulnis in sich, noch bevor es richtig belastet wird.

Das die ganze Idee wohl doch nicht ganz so brilliant und es ein Fehler war nicht die Leute zu fragen die wirklich was von Logical Volume Management verstehen zu fragen, tritt nun immer mehr  zutage.

Persönlich hätte ich das ja anders gemacht.

----------------------------------------------------

|  Disk                                                         |

----------------------------------------------------

pv auf die Disk

Volume Group angelegt.

Sagen wir mal... VG_SAP  oder VG_ORA je nach Einsatzzweck.

In der Volume Group selbst Logical Volumes angelegt. Beispielsweise so.

lvcreate sap_data oracle_logs  oracle_bin sap_bin  

Was man eben so braucht, das ganze mit XFS formatiert.

Dann hätte man sich den Scheiss nämlich gespart und sich gar nicht erst ins Knie geschossen. Das extenden von Disks seites Vmware und im virtualisierten Linux wäre damit nämlich kein Stress gewesen. 

echo 1 > /sys/block/sdirgendwas/device/rescan

partprobe
fdisk -l

pvscan

vgextend

lvextend

xfs_growfs /dev/ora_dg/whatever

------------------------------------------------------


Den Vmware Jungs scheint langsam aufzufallen das in den Gastsystemen was falsch läuft. Der Linuxpapagei und Jünger des Designer Teams... versucht das ganze noch mit Semantik zu kaschieren und den  Jungs von Software aus Polen die Schuld zu zuschieben.

O Ton mir Gegenüber... "Das ist die Vorgabe von Software aus Polen" ich kann mir nicht vorstellen das die kleine Butze in der unmittelbaren Nähe von Heidelberg solche schwachsinnigen Vorgaben macht.

Das mir diese Woche noch ein Angebot gemacht wurde, die hiesige  Umgebung ab März  zu betreuen, habe ich gleich  dankend abgelehnt, nicht mal für 120 Euro in der Stunde würde ich diesen Sumpf übernehmen.

Soviel Schmerzensgeld kann niemand bezahlen. Die Arme Sau die das übernimmt, wird ein verdammt beschissenes Jahr erleben. normal

Merkel und Ihr Handy....

Eigentlich ist s ja fast schon putzig...

Monatelang hat es im Polit und Presseberlin keine Sau interessiert was aus den Snowdenpapieren so veröffentlicht wurde.  

Meister Pofalla hat sich vor die Presse gestellt und die Diskussion für beendet erklärt hat. HAHAHAHAHAH!!!!

Jetzt hat man wohl das Privathandy der Kanzlerin angetatscht, Politik und Presse überschlagen sich in gespielter Empörung.

Sind die so naiv? Oder geistig so  weit von Ihrer Wahklkundschaft entfernt, das man sich erste dann öffentlich "aufnagelt" wenn man selbst betroffen ist?

Das die Grande Nation... und ihr Vorsteher Hollande auch in "gespielte" Empörung verfallen, ist ja fast zu schön um wahr zu sein. Haben sich die Franzosen doch auch immer ganz gern den Fähigkeiten ihres Geheimdienstes bedient.

Eigentlich wäre das ganze zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre-......... 

Nazis und Autonome "feiern" in Göppingen

Es hat sich ja durch die Nachrichten mittlerweile auch ins letzte Nest rum gesprochen das in der Stadt Göppingen im Filstal, die Neo Nazi Elite wieder mal ihre jährliche Demo  durch gezogen hat.

Weil es sooo lustig ist... wurde im Vorfeld wurde auch wieder mal  eine Todesdrohung ausgesprochen, diesmal  gegen den Vorsitzenden des Vereines "Göppingen Nazifrei".

Was glaubt dieses Pack eigentlich?

Die Stadt Göppingen glich gestern dem Belagerungszustand.

Nicht genug damit das man schon die Nazis im Haus hat!

Nein wie Scheisse die Fliegen anlockt, waren auch die Jungs von der "Eventorientierten" Antifa vor Ort. Die Bahn Strecke München Stuttgart wurde lustigerweise lahm gelegt. Ein wahrer Schenkelklopfer...  Sehr sinnvoll, absolut zielorientiert und absolut sinnig für eine Gegendemo.

 Auch wie im letzten Jahr gab es wieder Krawalle die keiner gebraucht hat. 

Ja, in unserer Verfassung ist das Recht auf Demonstration verankert und man sollte es auch schützen. Es ist ein hohes Gut! Dieses Hohe Gut muss aber auch vor Verfassungsfeindlichen Clubs, wie den Neonazis oder dem Krawallflügel der Antifa verteidigt werden.

In Göppingen trafen gestern, wie schon im letzten Jahr,  Verfassungsfeinde auf Verfassungsfeinde.

Friedliche Kundgebungen der Bürgerschaft gehen in so einem Klima unter, obwohl diese statt gefundne hat. 

Polizisten und die Einwohner werden zu Freiwild gemacht, mich packt dort die kalte Wut. Das der hiesige Bürgermeister seinen Auftritt bei der Gegendemo dann noch kurzfristig abgesagt hat war auch nicht gerade eine Ruhmestat.

Die Nazis und die Antifa, kommen und gehen... die Einwohner bleiben und "freuen" sich schon auf das nächst jährige Event...  sozusagen das Wacken der Verfassungsfeinde ... und zwar wie die Sau. Am besten lässt man am Abend zuvor wie in Wacken die Feuerwehrkapelle spielen... 

Veggie Day... oder besser Sinnloser Anglizismen Day?

Die Grünen beglücken uns wieder mal, mit einer grandiosen Idee..... und adressieren eines der gravierendsten Probleme, in dieser unserer Gesellschaft.

Da es in diesem Lande nicht genug Bevormundung gibt, wollen unsere Ökospießer einen verbindlichen Veggie Day in den Kantinen einführen.

Das Weltumfassende Problem des nicht vorhandenen vegetarischen Tags in der Woche wird hier  grandios angegangen.

Nicht das es nicht jeden Tag in handelsüblichen Kantinen durchaus fleischfreie Tage gibt. Oder jeden Tag auch ein vegetarisches Essen angeboten wird.

Diese Erkenntnis wäre ja viel zu einfach. Da wir alle doof sind wollen unsere Ökospießer dies auch möglicherweise sogar noch verbindlich fest tackern.

Vielleicht hätte den Dachlatten bei den Grünen mal jemand eine handelsübliche Kantine zeigen sollen. Was mich angeht, kenne ich keine einzige Kantine, wo es nicht jeden Tag vegetarische Mahlzeiten im Angebot gibt.

Abgesehen davon...... was ich esse entscheide ich immer noch selber. Wenn man seine Bevölkerung schon bevormunden will, mit der Message... : "Wir wissen was gut für Euch ist, denn Ihr wisst es nicht!"... dann können mir die betreffenden Sendungsbewussten mal den Buckel runter rutschen.

Man sollte sich vielleicht mal überlegen, das eine ausgewogene Ernährung immer noch besser ist, als idiotischer gehirngewaschener Dogmatismus mit massivem Sendungsbewußtsein, von dem die Grünen sowieso viel zu viel haben.  Das man sich nicht zu blöd ist mit sinnlosen Anglizismen um sich zu werfen, passt perfekt ins Bild.

Wenn man es nicht besser wüsste.... könnte man meinen die Grünen wollen der FDP Wahlkampfhilfe zuteil werden lassen.

Ach ja... heut Abend hau ich mir ein fettes Steak auf meinen Gasgrill...... und dazu gibts Kartoffelsalat und Spätzle und im Anschluss ein Viertele und eine Zigarre.