Skip to content

Mein Datengrabkonzept hat sich bewährt

Vor einiger Zeit habe ich ja ein Datengrab auf Billighardware gebaut.

In der Zwischenzeit, habe ich für einige Bekannte bzw. drei Ingenieurbüros ein solches Datengrab auf vergleichbarer Hardware mit Opensolaris und Bacula realisiert.

Bisher laufen die Systeme zur Zufriedenheit und erledigen still und heimlich ihren Job.

Da es jetzt aber doch ein paar Systeme sind, die Windows Clients sichern, muss ich mir was zum effektiven Monitoring und einer Fernwartung überlegen. Insbesondere deswegen, weil diese Bueros an  klassischen DSL Leitung hängen und nicht an Standleitungen.

In jedem Fall freut es mich das die Systeme so stabil laufen.

Trotz relativ beschränkter Commodity  Hardware auf Atom Basis.

However, das beste wird wohl sein ich bastle was vergleichbares zum seligen "Telealarm".  smile

Lesetip: Deduplication mit Data Domain

Liebe Kollegen...

Beim Otmanix drüben gibt es einen sehr lesenswerten Artikel zum Thema Deduplication mittels Data Domain  Problemsuche und Lösung bezüglich falscher Aufbewahrungszeiten.

Sehr lesenswert, insbesonder wenn man drüber nachdenkt so eine Lösung anzuschaffen, möglicherweise hält man sich damit eine Kopfschmerzen vom Hals.

Networker Client nach dem Einrichten testen.

Wer im Legato einen neuen Client anlegt, sollte abgesehen davon, das die Host Einträge korrekt auf dem Legato Server, den Storedge Nodes und den Clients angelegt sein sollten.

auch , den neuen Client  testen.

Wer sich die volle Überdosis  an Messages geben will, der wird mit folgendem Kommando absolut glücklich.

savegrp -vvv -p -D9 -l full -c haumichblau.meinedomain.info MeineNetworkergruppe

v steht für Verbose

-p für Probe

-l für den Backuplevel

-c für den Client

und D  für Debugmode dafür gibt es insgesamt Neun Stufen an der Zahl.

Update von Storagetek EBS 7.4 auf Legato Networker 7.5.sp2

Update Legato Networker

In einem unserer Datacenter musste der Legato upgedatet werden, da die Version 7.4sp2 den Platz auf den Storedges nicht mehr freigegeben hat. Da Sun/Oracle den EBS Kram nicht mehr supporten wird ist man zwangsweise gezwungen zum Original zu wechseln. Inhalt ist der gleiche nur die Paketnamen sind eben anders. wink

"Update von Storagetek EBS 7.4 auf Legato Networker 7.5.sp2" vollständig lesen

Bacula Debug Level hochdrehen

./bconsole 

*setdebug 200

Enter new debug level: 200
Available daemons are: 
     1: Director
     2: Storage
     3: Client
     4: All
Select daemon type to set debug level (1-4): 4
Connecting to Storage daemon File at 192.168.1.198:9103
3000 OK setdebug=200
Connecting to Client bacula-fd at bacula.helbernetz:9102
2000 OK setdebug=200
Connecting to Client XPSchleuder.haumichblaunetz at 192.168.1.30:9102
Failed to connect to Client.
Connecting to Client Apfel.haumichblaunetz at 192.168.1.31:9102
2000 OK setdebug=200
Connecting to Client HP-Brett.haumichblaunetz at 192.168.1.29:9102

Backup auf externe USB Platte

Leute ich sag es Euch ganz ehrlich. Das Thema Backup auf meine externe Platte hat mich laaaaaaange beschäftigt, aber nur ein paar Stunden überlegen
gekostet.

Nach meinem How to mount artikel hab ich mir die wiki Seiten der Ubuntuusers.de durchgelesen:

(a) zum Thema Backup gibt es da ein gaant dolles teil!

(b) rsnapshot hat mich von seiner einfachheit und genialität in bezug auf rsync angemacht!

So mehr muss ned sein. Lesen, installieren, machen, fertig!


Ein Datengrab entsteht Part II

Zum Blech...

Ich hab mich fuer ein Acer Aspire H340 entschieden. Zur Debatte stand auch noch ein HP Filevault nochwas.

Das Gerät an sich ist ATOM basierend mit 1.6 GHZ CPU  Komt mit 2x 1 TB Western Digital Caviar Green Platten um die Ecke.

Zwei Slots sind noch frei und koennen bestueckt werden. Leider hat das Gerät keinen handelsüblichen VGA Ausgang und wird mit Windows Home Server ausgeliefert. Ein DVD-ROM oder aehnliche Spaesse gibt es auch nicht. Also stellt der liebe Gott erst mal die Huerde des Betankens vor den Klempner.

Das Gehäuse muss geoeffnet werden und der Jumper neu gesetzt werden. Um ein Bild zu erhalten, gibt es zwei Moeglichkeiten entweder eine PCI-E Grafikkarte besorgen, oder ein Kabel loeten bzw. bestellen. Da ich es handwerklich nicht so hab, bin ich auf Moeglichkeit des Kabel bestellens ausgewichen.

Da die Kiste zum basteln und Kabel eintueten geoeffnet werden muss, empfehel ich folgenden Blogeintrag, in dem die Vorgehensweise hervorragend geschildert und fotografiert ist, wo man hingreifen muss. Inklusive Setzen des Jumpers und Montage des Kabels. Ohne setzen des Jumpers wird die Kiste nicht vom hoffentlich vorhandenen USB Stick booten. wink


"Ein Datengrab entsteht Part II" vollständig lesen

Ein Datengrab entsteht Part I

Vor kurzem habe ich gepostet das meine Datenhaltung eines Systemklempners nicht wuerdig ist.

Also war es an der Zeit diesem Umstand endlich abzuhelfen.

Den Plan das Ding selbst zu bauen, habe ich aufgrund nachgewiesener Linker Hände verworfen.

Das Anforderungsprofil ist im Prinzip einfach umrissen.

1. Unixoid und Opensose

2. Backupsoftware mit vernünftigen Restore Moeglichkeiten

3. Volumemanagement ohne viel Gewuerge

4. Erweiterbar!!

5. Stromsparend

6. Mehrere Applikationen sollten parallel laufen koennen.

7. Fernwartbarkeit.

8. Kein Fakeraid ----> Siehe Volume Management

9. Viel Platz

10. Stabil der Kram muss laufen!!!!!

"Ein Datengrab entsteht Part I" vollständig lesen