Skip to content

Manchmal fragst Du Dich wieso DU das noch tust..

"Was hab ich heut in meinem IT Job geleistet das die Menschheit entscheidend voran gebracht hat?"

Was ist die Antwort?

Nichts......!!!!!

Du schlappst aus dem Kundengebäude raus und denkst Dir...:  "Wofür warst DU zwei Stunden in einer Sitzung bei der nur heisse Luft raus kam?"

Zwei Stunden Lebenszeit sinnlos verpulvert..

Ne, manchmal will man nimmer.

Dieses ganze Geschäft macht keinen Spaß mehr!

Du reisst Dir den Hintern auf  für Kunden die selbst gar kein Interesse haben das die Projekte laufen.

Viel wichtiger ist das der Prozess eingehalten wird, auch wenn der Prozess scheisse ist, egal.

Aber man hat Ihn eingehalten und deswegen alles richtig gemacht, auch wenn am Ende des Tages, der Woche, oder des Monats  keinerlei Lösung erzielt wurde.

Dieser ganze Affenzirkus geht mir langsam so richtig auf den Sack........... Wochenlang rennt man  Bullshit wie fehlenden Kabeln hinterher,  ist gezwungen irgendwelchen Komikern alle drei Tage das gleiche zu erzählen, weil sie unter der Dreitages Ammnesie leiden?

Ziehst eine Fünftagesschulung in zwei Tagen durch, weil $kunde  weder Zeit noch Geld investieren will, mit mehrfachem Hinweis, sowohl schriftlich als auch mündlich,  das dies grob fahrlässig ist und Betriebssicherheit so nicht sichergestellt werden kann, weil die schulenden Kollegen in einer Trockenschulung nix lernen.

Letztes Jahr hat Einer meiner EX Reos Kollegen, den ich am Bodensee getroffen habe gesagt... "Wieso suchst Du Dir nicht einfach einen Level 2 Job, lässt den lieben Gott einen Guten Mann sein... und schiebst eine ruhige Kugel. Du musst niemandem mehr was beweissen."

Vielleicht hatte Er Recht.  normal

Ne, das macht keinen Spaß.

So sehr ich die Technik liebe....  und es mir Spaß macht, in den Untiefen des ganzen Krams rumzuwühlen, so sehr geht mir das ganze Gedöns drum herum, mittlerweile auf den Sack. 

Ja, ich hab keine Nerven mehr, mir das noch allzu lange anzutun.

Jetzt noch ein Projekt vielleicht zwei Jahre Dubai... Schweiz, oder was anders wo noch mal richtig Asche drin ist und dann Farewell... IT

Wenn ich mit dem Goldenen Löffel geboren wäre, keine Rechnungen bezahlen müsste, keine drei Patenkinder da wären,  hätte ich mit dem Mist schon letztes Jahr aufgehört.

Wenn das Herz nicht mehr an einer Aufgabe hängt, sollte man aufhören, nach meiner bisherigen Erfahrung ist man nur wirklich gut, wenn dies auch Berufung und nicht nur ein Job ist.

Das mit "Herz bei der Sache zu sein" das mich die letzten 15 Jahre in dieser Branche angetrieben hat... es hat aufgehört zu schlagen. Nur die Hülle zuckt noch.

Ehrlich, ich hätte es nie gedacht das es mal soweit kommt.

Wieder ist die Homeoffice Zeit zu Ende

Schade. wink

Schön wars. Im Vergleich zum Buero hat man hier doch einige praktische Vorzüge.  cool

Z.B einen funktionierenden Terminalserver  Zugang...

der nicht nach einer halben Stunde schon die Grätsche macht und sechsmal am Tag neu gestartet werden muss. tongue

Eine funktionierende Infrasruktur, Sprich Küche, benutzbare Old School Telefon, .

Niemand schreit sinnlos im Buero rum.... außer vielleicht der militante Hauskater.

Sogar nen eigenen Schreibtisch hab ich hier  mit richtigen Computern... und ich kann nebenher noch Joe Bonamassa oder Black Sabbath hoeren und direkt nach Feierabend Mittagschlaf halten. Auch ein wunderbarer Nebeneffekt.   cool

Wieder mal was neues gelernt...

Heute hatte ich meine erste Begegnung mit AIX, seit mindestens Neun Jahren. 

Der Job... User anlegen...

Eigentlich was total triviales... aber bei AIX ist alles anders. Anstatt des in der Solaris, BSD und Linux Welt üblichen useradd..

gibt es in AIX mkuser

mkuser id=123 pgrp=usr home=/home/haumichblau haumichblau
passwd haumichblau

New Challenge new Job

Today, i reached a new landmark. smile

2011 was a very difficult year in case of health issues and complete exhaustion. No i won't talk about the Hippster Word you could hear and listen every second day, in the news and common papers.

Beginning January 2012 ,  i will start as a Freelancer, a new Datacenter Job, 35 minutes with public transport, very close to my hometown, and in particular i will have to work with Solaris, and Sun Cluster again. Additionaly with Linux and Pacemaker.

Some new topics, will be added like supporting HP-UX and AIX.

Hopefully, i could bother Oracle Support too, cause im really good in it.  :-P

I'm happy to join the IT workforce at Bullshit Castle. smile

Eine Woche zum vergessen...

Es gibt Wochen die einfach zum vergessen sind, oder man im Bett bleiben sollte. Diese Woche war so eine. wink

Eigentlich ist alles schief gegangen was nur schief gehen kann.

Voller Tatendrang bin ich in eine schwäbische Stadt auf bajuwarischem Staatsgebiet in ein Mailserver Debugging Projekt gegangen. Im Prinzip simpel... nur blöd wenn der Kunde chinesisch spricht und der Kunde die  Sprache des Consultant als somalisch interpretiert. normal

Absolut missversändliche Kommunikation beider Seiten und auch dementsprechend erfolgreich. eek

Am Ende der Woche...

"Eine Woche zum vergessen..." vollständig lesen

Danke München!

Du warst sehr gut zu mir, ich hatte die Gelegenheit hier viele positive Erfahrungen zu machen.

Leider kommts manchmal anders als man denkt oder wünscht. normal

Aber:  Heulen gilt nicht! wink

Danke Kollegen! smile

Danke an meinen direkten Vorgänger auf diesem Stuhl hier (Vetterleswirtschaft funktioniert halt doch) . smile

Danke Arbeitgeber!  smile

Danke Sun/Oracle Kollegen Ex Chefs. smile

Danke sonstige Partnerkollegen, smile

Insbesondere gilt mein ganz besonderer Dank all denjenigen die mich in der Bajuwarenmetropole von Anfang an herzlich aufgenommen haben.

Auch wenn einige davon jetzt z.B. in Dubai weilen, gell Herr K.  wink

Für mich selbst nehme ich einiges mit, ich hoffe das Auch Ihr Alle irgendwie von mir profitieren konntet. smile

Life goes on.

PS: "Schade ich hätte ja zuuuuu gern noch mal einen verreckten M5000 Cluster zusammen geflickt!" cool

Einfach schönes Spielzeug diese Kisten, auch wenn sie hässlicher sind als ein Skoda.

Außerdem durfte ich in den letzten fünf Jahren mit einigen der Besten arbeiten, das weiss ich wirklich zu schätzen, insbesondere diesem russischen ZFS Geek, von Tante Oracle, in einer halben Stunde mehr über die Internas gelernt als in wieviel?? Jahren Praxis. laugh Oder den Cluster Buben von EX Mission Critical. Danke Herr A, Danke Herr S. 

Die üblichen Berufsquerulanten, wie den $Zpoolmigrator, den $Prof (alles Bimbo's) gell die Herren, nix als Unsinn/Wertschätzung im Kopf. laugh

Wieder ein Wochenende vorbei...

Seufz..

Die Zeit rennt nur so. Morgen früh, muss ich wieder in die Bajuwarenmetropole donnern, damit sich mein Kater Katzenfutter leisten kann. laugh

 Was tut man nicht alles für seine Hauskatzen. wink

Als Schwabe hat man es schon schwer, überall wird man zur Entwicklungshilfe hin geschickt....

Der neue Arbeitsplatz

Gefaellt mir sehr gut. wink

Gruesse nach Schottland. smile

Mehrere Räume mit Sun Kisten und HDS(en) noch ein Nebenraum mit Playmobil == Dellkisten.

Ist schon spannend mal auf der anderen Seite des Telefons und Tastatur zu sitzen und die alten Kollegen zu "nerven" laugh

Wohnungstechnisch mangelt es gerade noch am Internet, deshalb gibts hier grade wenig zu lesen. smile

Aber das wird sich sicherlich legen. Stoff zum schreiben hab ich schon genug gesammelt.  SUNWjet /Jumpstart steht auf dem Programm und mal sehen ob ich was zum Thema Flying Zones auf die Reihe kriege. An Arbeit mangelt es jedenfalls nicht und die Einarbeitung ist auch nicht gerade langweilig. Aber Trouble Ticket Systeme sind glaub überall gleich.  laugh



Goobye Scotland on the Road to Home

Bald ist es so weit. smile Der "Sonnenjunge" kommt nach Hause um eine neue berufliche  unixoide Herausforderung anzunehmen. smile

Fast zweieinhalb Jahre Schottland sind dann auch genug.  Ich freu mich auf heimische Küche, Sportschau, Familie, Freunde, bezahlbare Zigaretten und den VFB.  smile

IMHO war der Tag meiner Kündigung ein sehr erreignisreicher.

Ein gewisser Entertainment Faktor war durchaus gegeben. Zwar nicht so hoch wie beim legendären Annual German Quit Day, aber immerhin.

Bevor ich meine Kündigung eingereicht habe wurde noch einer meiner Kollegen aus fadenscheinigen Gründen suspendiert. Gut.... unprofessionelles Handeln kann man ihm in der angesprochenen Situation bescheinigen, aber es lässt sich auf unüberlegten unprofessionellen Blödsinn reduzieren, der niemand weh getan hat.

Vor allem einen technisch fähigen Mann wegen Blödsinn zu suspendieren ist doch sehr sehr fragwürdig und  ich sag einfach mal die Verhältnismässigkeit war nicht gewahrt.

Da kenn ich einige, den Autor inbegriffen, die sich schon ganz "anderes" geleistet haben. wink

Ein "Einlauf" hätte es auch getan. Aber nachdem schon  drei Monate oder mehr ins Land gegangen sind nach dem angesprochenen Vorfall muss man sich doch etwas am Kopf kratzen was das soll.

Nuja vielleicht wollte wieder mal jemand ein Exempel statuieren und den "Krauts" zeigen wo der Hammer hängt.

Nur blöd.... wenn dann auch noch einer der "Astaffen" kurz danach die Papiere abgibt. laugh

Ein positives Resüme kann ich trotzdem für mich ziehen, abgesehen von meinem "überlegenen Manädschmend", ausgestattet mit unvorstellbaren People Skills, gekonntem Risk Management das sogar eine IBM ruinieren könnte...  habe ich hier unheimlich viele positive Erfahrungen gemacht.

Abgesehen davon das sich der berufliche Erfahrungsschatz gestiegen ist, man lernt ja jeden Tag dazu so lange man nicht völlig merkbefreit ist. Mein Horizont hat sich in jedem Fall erweitert, auch hat mir der Auslandsaufenthalt ermoeglicht den Blick auf das eigene Land zu überdenken. Auch lernt man ja unterschiedliche Mentalitäten und Nationalitäten kennen. Von Briten, Schotte, Polen, Dänen, Deutschen, Italienern, Franzosen und Schotten war eigentlich alles am Start und ich möchte es nicht missen. Positiv war auch der Zusammenhalt den ich zum allergrößten Teil im Team erfahren durfte, beruflich wie privat. So was kann man nur würdigen.

Deswegen bin ich zwar  immer noch ein schwäbischer Bruddler

Aber es hat mir sicher nicht geschadet hier her zu kommen, es war in jedem Fall ein Gewinn für mich.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die mich die letzten zweieinhalb Jahre unterstützt haben, Kollegen, Münchner Kollegen, Partnerfirmen auch Kunden. Meine Zeit im Sonneclub war auf jeden Fall überwiegend positiv,  gerne wäre ich auch länger geblieben die Motivation wäre da gewesen, nur eben nicht mehr hier. Mein persönliches Buch der "coolen Leute" hat sich um einige Namen erweitert. smile

Ich hoffe nur das der Sonnenverein nach den "gekonnten Stunts" der letzten Drei Wochen noch mal die Kurve kriegt und wieder auf Kurs kommt. Auf AIX oder RHEL möchte ich jedenfalls nicht umlernen müssen. Da würde mich eher noch HP-UX reizen, oder ein Job im Steinbruch. :D 

Aber im neuen Job wird das keine Rolle spielen wie heisst es so schön, Schuster bleib bei deinen Leisten die da heissen Unix und das andere große kommerzielle Enterprise Linux. smile


Nachtschicht die X te

Nachtschicht ist so eine Sache.... sie hat ihre Vorzuege.

Zum Beispiel muss ich bestimmte Figuren nicht sehen, die nicht mal in der Muppet Show Existenzrechte haetten, ein wahrlich grosser Vorzug.

Die andere ist.... man verliert das Zeitgefuehl, schlaeft dann wenn der normale Alltag eigentlich laeuft und nach ein paar Tagen kommt man in den Zombiezustand.

Ganz toll ist es dann wenn man sich wieder umgewoehnen muss, haette ich nicht noch irgend welche anderen Verpflichtungen, koennte mein glorreiches "Maenaedsmend" mich ruhig bis zum Ende meiner Tage hier auf Nachtschicht setzen. Grundsaetzlich besser fuer die Nerven, von kleinen Ausnahmen abgesehen.

Auch kann man sich bei der Nachtschicht mit Sachen beschaeftigen die einem der normale Arbeitsallt nicht so erlaubt,

Bloed ist das ganze wenn der Kaffeautomat streikt...... wie wir alle wissen, "no Life before Coffee" und Ohne Kaffee durch die Nacht..... das will keiner. laugh "Nachtschicht die X te" vollständig lesen

Ich wünsch mir...

im Homeoffice arbeiten zu können. 

Für das was ich mache würde das auf jeden Fall gehen.

- Server verwüsten.

- Kunden vollschwatzen. mit Kollegen telefonieren rund um den Erdball.

- Kollegen und Vorgesetzte abnerven.

Telefon hab ich hier, Notebook, Fileserver, VPN, Testumgebungen.

 - Wäre nicht von Kollegen abhängig die durch ihre Killskripte ab und zu mal meine Sun Ray verwüsten.

Was brauch ich mehr?

Ausserdem hab ich hier "richtigen" Kaffee. Hier könnte ich auch ungestraft einfach mal schreien. Die Füsse hochlegen und im liegen arbeiten. Wäre viel produktiver und angenehmer. Niemand der mich wegen Kippen oder Feuerzeugen anschnorrt, könnte am Arbeitsplatz rauchen. wink

Keine Schwallbacken um mich die keine Ahnung haben, davon aber sehr viel. Würde mir auch abgelaufene Schuhsohlen, Nerven und graue Haare sparen.

Ach wäre das Lebens schön....