Skip to content

LVM Systemd Service

Da ich neulich in ein Phänomen rein gelaufen bin, das ich so seit langem nicht mehr gesehen habe..

Kunde wollte einen SLES12 mit folgender Partitionierung haben...

Zwei interne Platten /boot als eigenes md Device ohne LVM... danach ein zweites md Device mit LVM

drauf.

Anscheinend hat sowohl SLES12 als auch OpenSuSE Leap mit dieser Partitionierung Alzheimer....

Beim durchbooten vergisst der LVM das Er seine Volgroup aktivieren soll

Über die Sinnhaftigkeit der Partitionierung kann man streiten... aber was solls...

Um das Problem zu lösen...

hab icch mir folgendes Systemd  Manifest zusammen gedübelt.

Description=LVM activation
DefaultDependencies=no


Before=local-fs.target
Before=basic.target shutdown.target
Conflicts=shutdown.target

[Service]
ExecStart=/sbin/vgchange --available y
Type=oneshot
TimeoutSec=0
RemainAfterExit=yes

[Install]
WantedBy=basic.target

Danach klappts auch wieder mit der Nachbarin LVM.

Erfahrungen eines Schulungswochenendes als Trainer

Am letzten Wochenende, habe ich meine erste Schulung gegeben. Training on the Job hab ich ja früher schon gemacht, aber als Teacher vor einer Gruppe zu stehen ist doch etwas neues. smile

Linux LVM Grundlagen und Verwendung der gängigen Packagemanager  yum, apt und zypper plus Zielrichtung Installation Legato Networker und Legato Clients für Nachwuchsadmins und Interessierte aus dem Netapp und Backuplager eines größeren Systemhauses.

Leider hab ich mich etwas bei der Zeit verschätzt und wir sind mit dem Themenblock nicht komplett durch gekommen.

Das ganze hat sehr viel Spass gemacht, insbesondere deswegen weil man mal wieder Wissen weiter geben konnte und es in diesem Fall auch auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Auch die Vorbereitung der Schulung war durchaus spannend. Das erstellen von Schulungsmaterial entbehrt nicht einer gewissen Mühe und das Konzept mit einer permanenten Schulungsumgebung, so das die Schulung auch am Stand X  weiter geführt werden kann fand ich durchaus gut.

Was ich bei meinen ersten Schritten als Teacher über mich selbst gelernt habe, ist das ich mittlerweile wohl zu viel voraussetze.  Es gibt eben doch noch Leute die beim Anlegen von Usern Hilfestellung brauchen und einem mal das Rootpassword unterm Hintern weg ziehen, weil der Teacher zu faul ist einzelne Kommandos zu verwenden sondern gleich mit Kommandosubstitution anfängt und useradd mit passwd kombiniert. wink

Aber Spass gemacht hat es auf jeden Fall, insbesondere die komplette Schulungsumgebung in KVM zu pressen war wirklich spannend. smile

Allerdings muss ich meine Schulungsunterlagen doch noch mal optimieren. cool