Skip to content

Trumps Tweets sind zu toppen... Hamburg G20

Eigentlich wollte ich mich in diesem Blog nicht mehr politisch äußern.

Aber heute morgen ist mir  als nur der Kragen geplatzt.
Seit Monaten zerreisst sich ein gewisser Personenkreis das Maul über grenzebile bis schwachsinnige Tweets von DOnald Trump.

Einer der besonders Elitären, aufgeklärten,  bekannt als Kolumnist bei Spiegel Online, Verleger des Freitags und Counterpart von Nikolas Blohme in einer Phoenix Sendung...

hat sich aus dem Busch gewagt.... und einen Trumpw würdigen Tweet abgesetzt...

Einfach mal Luft holen... ja?

Ich frage mich wie man sich zu so einer Äußerung verleiten lassen kann.
Ja ich kann den angesprochenen Herrn meistens nicht ausstehen, unterstelle Ihm aber durchaus einen gewissen Grad

an Intelligenz und Bildung.

Allerdings finde ich es schon erstaunlich wie man über die Schäden so einfach hin weg gehen kann... ist das Ignoranz, oder nicht vorhandene Sozialkompetenz?

Mich würde interessieren wie der angesprochene Herr reagiert hätte wenn Ihm sein Auto und Garage abgefackelt worden wäre.

 

Lebensraum im Osten.... oder sowas.... Syrische Dörfer in Lettlan???

Da ich heute morgen einen Geschäftsbrief auf english schreiben musste...  ja man rostet ein....

hab ich zum Durchlüften des Hirnkastens mal kurz auf die Webseite des Deutschlandfunkes gekuckt...

bin darauf hin fast von meinem Stuhl gefallen... Die Grüne Fraktionschefin im Europaparlament hat heute morgen einen Nagel rein gehauen der sowohl die Wahlkampfschlager "Veggie Day" als auch "Homoehe" aber mal locker flockig in die Ecke stellt.

Ob dieses Wahnsinns... war ich echt geplättet und wusste nicht ob ich lachen oder weinen solllte..   

Frau Ska Keller fordert doch tatsächlich ,  das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, ganze Dörfer Syrischer Flüchtlinge in Lettland anzusiedeln.

Lettland.... war da mal nicht was? Schon der Deutschritterorden hat versucht die "einzugemeinden......."  irgendwann hat das auch mal der "Gröfaz"  und seine verschissene Meschpoke versucht..... kam irgendwie nicht so gut an.

Jetzt kommt also Frau Ska Keller um die Ecke  mit einem großartigen Vorschlag der sowohl bei Letten, als auch bei Polen, Tschechen, Ungarn und Co. sicherlich auf saumäßig viel Gegenliebe stoßen wird.

Insbesondere bei den eh schon angespannten Beziehungen zwischen Berlin und dem Rest der EU, insbesondere den Osteuropäischen Ländern. 

In rustikaleren Zeiten nanne man das im übrigen mal Deportation ... Nää wahr?

So geht vorausschauende  Diplomatie, der moralischen Supermegagigaweltmacht. eek

Wenn es nicht so traurig wäre... würde ich platzen vor lachen.

Mir stellt sich die Frage, ist es Unbildung, Nichtwissen, Ignoranz oder schlicht das Gefühl imAlleinbesitz der ultimativen Wahrheit zu sein um solch einen Dünnpfiff in die Welt zu setzen?

Was mich aber echt entsetzt ist wie man auf so einen Gedankengang kommen kann?

Als Wahlkampfschlager wird das wohl kaum taugen... und die Letten sind vor lauter Begeisterung sicher auch kaum zu bremsen.

Sowas soll mal höhere Jobs in der Grünen Partei.... evtl. sogar einen Kabinettsposten bekommen?

Lieber Gott.....schütze mich vor den Weltverbesserern.

cry

 

"Lebensraum im Osten.... oder sowas.... Syrische Dörfer in Lettlan???" vollständig lesen

Katzenjammer, Panikbutton, Irrsinn und Empörungsjournalismus

Wer die Berichterstattung über Trump in unserer Presse verfolgt, kann bei halbwegs klarem Verstand eigentlich nur noch verdutzt mit den Augen rollen...

Jeden zweiten Tag erzählen uns die meinungsbildenden Medien was von Fakenews und wie böse diese sind, oder singen uns was vom postfaktischen Zeitalter ins Ohr.

Von Trump bin ich alles andere als ein Fan und die hiesige AFD ist von meinen politischen Überzeugungen so weit weg wie der Mars von meinem Heimatort.

Unsere Presselandschaft, führt sich allerdings auf wie eine betrogene Ehefrau, dessen Ehemann fremd gegangen ist und reduziert sich auf fürchterlichste SchwarzMalerie. Ganz nach der Losung des ehemaligen Präsidenten Schorsch Dabbeljuu Bush.... "if you're not with us, your with the ...whatever.."

Erst hat man den Kandidaten der Republikaner nicht ernst genommen..... obwohl er mit fliegenden Fahnen durch die Vorwahlen gepflügt ist, hat man sich in Selbstzufriedenheit weiter über den Mann lächerlich gemacht und aus allen Rohren geschossen, als könnte man den amerikanischen Wahlkampf in der Deutschen Presse entscheiden.

Ähnlich wie beim Brexit ist man nach der Wahl mit einem Riesenkater aufgewacht... und war völlig entsetzt.... das Ergebnis hat man bis heute nicht verdaut. Man kann am amerikanischen Wahlsystem durchaus seine Kritik äußern. Aber .... es ist das Wahlsystem der Amerikaner. Die haben es in der Hand dieses Wahlsystem zu ändern, nicht wir. Es ist anmaßend, arrogant und selbstgerecht die Wahl dieses Mannes als illegitim zu bezeichnen.

Er ist nach amerikanischem Wahlsystem demokratisch gewählt Punkt!

Wir haben das zu akzeptieren, auch wenn es uns nicht schmeckt. Es erschreckt mich was hier teilweise für ein Demokratisches Verständnis an den Tag gelegt und demonstriert wird.

Mir passt es auch nicht das ich eine Grüne Landesregierung habe..... aber die Grünen haben bei der Landtagswahl in Baden.Württemberg gewonnen. Sie haben gewonnen weil die anderen zu dappig waren, wie man als Schwab sagt. Fertig, Punkt, Ende der Ansage! Das ist zu akzeptieren, auch wenn es mir gegen den Strich geht.

Ebenso ist es bei der Wahl von Trump, Er hat gewonnen.......

Was mich aber echt auf die Palme bringt ist wie speziell unser  Journalismus durch die Decke geht, es werden Schlagzeilen und Texte veröffentlich die vor einigen Jahren nicht mal als Leserbrief durch gegangen wären.... Auch die gestern bei der Inauguration an den Tag gelegte Rhetorik die im ZDF angewandt wurde, war zumindest diskussionswürdig.

Beispiele gefällig?

Zeit Online:

Ungehorsam und filibusternd gegen Trump

Vielleicht mal Frank Capra's Spielfilm "Mr. Smith geht nach Washington kucken?" Nä? Früher war nämlich auch nicht alles besser...

Mal eben Klimawandel und Bürgerrechte gelöscht

Geniale Schlagzeile...... als ob die Bürgerrechte nicht schon mit dem Homeland Security Act under die Räder gekommen wären.....

Spiegel Online:

Die Unanständigkeitserklärung

"Sein Finger auf dem Atomkoffer macht mir Angst"


Äh ja.. ist klar, gehts auch ne Hausnummer kleiner um eine Schlagzeile für ein Interview zu finden?

Allein wenn man sich mal die Headlines über Trump bei Spiegel Online ankuckt, rollen sich einem schon die Zehennnägel hoch... 

Wie definierte einer meiner guten bekannten Spiegel Online schon mal vor vielen Jahren? "Die Konfettikanone des Sensationsjournalismus"  und JA ich muss Ihm wieder mal unumwunden Recht geben.

Trump ist meiner Meinung nach nicht die Krankheit sondern ein Symptom, ähnlich wie der Aufstieg der AFD und auch Marine Le Pen.

Wir sollten uns mal auf die eigenen Probleme konzentrieren,  die ebenfalls  zum Himmel stinken und Trump zumindest die 100 Tagen Welpenschutz geben, die noch jeder Regierung gewährt wurden, anstatt uns ständig zu echauffieren, wie der Große Bruder auf der anderen Seite des Atlantiks gewählt hat. Es war die Wahl der Amerikaner und wir haben diese erst mal zu respektieren, auch wenn wir Magenschmerzen haben.

Nuja... es stehen jetzt ja Wahlen bei in Frankreich, NRW und im September im Bund an.... ich bin mal gespannt wie weit man das journalistische  Niveau noch absenken kann.

Danke Peter Scholl Latour

Der letzte wirklich große Deutsche Journalist, ist von uns gegangen. Auch wenn der Mann 90 war, mich hat die Meldung seines Todes getroffen wie ein Schlag, hinterlässt der Mann doch eine unglaubliche Lücke, die nicht zu schliessen sein wird. Die einzige noch verbliebene Konstante, des unabhängigen Journalismus der auch noch eine Massenwirkung erzielt.

Mit Peter "Scholl-Latour " werde ich immer Dinge verbinden die ich für höchst erstrebenswert halte, sich die eigene Neugier zu erhalten, unbequem und streitbar zu sein,  mit Rückgrat durchs Leben oder den Beruf zu gehen.

Es gab drei Figuren in meinem Leben die mein Interesse an Journalismus, Politik und Geschichte geweckt und das Feuer während meiner Jugendjahre am Leben gehalten haben. Mein Opa, mein Klassenlehrer im WG und Scholl-Latour, durch seine Reportagen und Bücher, wie "Der Tod im Reissfeld" , "Der Ritt auf dem Drachen" und "Mord am Großen Fluss" . 

Der Mann hat mir immer wieder Respekt abgenötigt, wie man im hohen Alter noch so wuselig sein konnte, Bücher zu veröffentlichen, um die Welt zu reissen Reportagen zu drehen und sich dann im Bundesrepublikanischen Mief  in diversen Talkshows mit  der Political Correctness Mafia anzulegen.

Auch der "Pipi Langstrumpf" Politgarde  hat Scholl-Latour immer unangenehme Dinge ins Stammbuch geschrieben und wurde teilweise dafür hämisch belächelt.

Was wurde der Mann in den letzten Jahren auch schon verlacht, aber alle seine Voraussagen über den Afghanistan Einsatz und auch die Zustände im Nahen und Mittleren Osten haben sich am Ende leider oftmals als Tatsachen heraus gestellt. Sicher war Scholl-Latour ein Kind seiner Zeit. Aber Der Mann war in jedem Fall ein  Vorbild, auch wenn man nicht jede einzelne seiner Aussage teilen muss.

Es ist ein schlechtes Jahr für den Journalismus, erst Schirrmacher und jetzt noch Peter Scholl-Latour. 

Diese halslosen Sackratten….in Straßburg

Jawoll!!! Passend zum Karfreitag!!!!

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Europaparlament-stimmt-Investorenschutz-nach-TTIP-Vorbild-zu-2173345.html

Sind die eigentlich noch ganz sauber????  

Man stellst Konzerne über das Gesetz? Um zu erkennen das sowas völliger Unfug ist muss man nicht im linken Lager angesiedelt sein.

Hier legalisiert man  was in der bisherigen Gesetzgebung nicht zu legalisieren war.

Danke für das weitere Aushöhlen der Demokratie und der eindrücklichen Demonstration das die Lobbykratie gewonnen hat.

in jedem Fall weiss ich was ich bei der nächsten Europawahl nicht wähle!

Also liebe Schwarze, Spezialdemokraten, Liberale und Co. stimmt Euch schon mal drauf ein das Euch die Wähler davon laufen und zwar Eure Kernklientel. 

Aber unser Special Disaster Team in Berlin beschliesst die Rente mit 63, die in vier Jahren sowieso wieder kassiert wird, weil es nicht finanzierbar sein wird. Hauptsache Opium fürs Volk.

Oh mann kotzt mich das alles an….  !!!

Die CCC Klage.. und SPON weiss von nichts..

Spiegel Online ist schon ein erbaermlicher Haufen. Jede bessere Onlinezeitung berichtet ueber die Klage des CCC gegen die Bundesregierung. Nur Spon und tagesschau nicht. Erbaermlich! Sogar das Revolverblatt Welt Online hat mit gezogen.

Auch der Deutschlandfunk hat informiert...  Aber das die beiden selbsternannten Leitmedien das Thema nicht aufnehmen ist schon sagen wir mal....extrem bescheiden.

Immerhin ist das ein beispielloser Vorgang. Eine Bundesregierung wird angezeigt wegen Beihilfe zur Spionage, inklusiver aller Geheimdienstlichen Organe. Also wenn ich darüber nicht berichte bin ich doch journalistisch tot und völlig irrelevant.

Zwar erwarte ich nicht das die Klage etwas bewegt, denn gemäß der alten Deutschen Weissheit: "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" wird wohl alles dafür getan werden damit die Klage nicht . Aber es ist ein Zeichen  das diese Demokratie hier möglicherweise  doch noch lebt und sich nicht alle dem Fatalismus ergeben haben.

Ausgelöscht!

Der gestrige Wahlabend war schon etwas besonderes. Was der FDP getern widerfahren ist, hat mich jetzt nicht wirklich gewundert, aber mit welcher Konsequenz der Wähler die FDP aus dem Bundestag gekegelt hat ist dann doch erstaunlich.

Die FDP hat aber die letzten vier Jahre  so ziemlich alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann. Von der einstigen Kernkompetenz Liberalismus hat man sich völlig verabschiedet, in der Koalition war von einer FDP Handschrift auch nichts zu erkennen, außer Chaos und dem Abstrafen von Querdenkern wie Herrn Schäffler.

Die FDP hat sich überflüssig gemacht und genau das spiegelt auch das Wahlergebnis wieder, wer sich nur auf die Fahnen schreiben kann Steuersenkungen für die Hoteliers durch gedrückt zu haben und ansonsten Vier Jahre lang fast ausschliesslich nur Chaos verursacht zu haben innerparteilich wie aussßerparteilich, muss sich nicht wundern.

Christian Lindner hat gestern Abend noch gesagt, die FDP muss völlig neu gedacht werden. Herr Lindner hat damit wohl Recht. Aber eigentlich ist es gar nicht so schwer, die FDP muss sich auf das Besinnen was früher ihre Domäne war, Bürgerrechte und sich gegen den Regulierungswahn der anderen Parteien zu stellen. Außer Frau Schnarrenderer fällt mir bei der aktuellen Mannschaft niemand ein, der sich für diese Themen  eingesetzt hat. Frau Schnarrenberger wird im neuen Bundestag fehlen. Eine der wenigen "senkrechten" Charaktere die dieses Parlament zu bieten hatte.

Die FDP ist in der politischen Diaspora gelandet, schauen wir mal ob die FDP die Kraft hat sich zu erneuern. Eigentlich sollte  in diesem Land genug Platz für eine Liberale Partei unter all den Regulierungswütigen der politischen Konkurrenz sein.  Aber man muss dann auch diese Liberale leben und sich nicht nur als Steuersenkungspartei verkaufen.

Auch die Piraten hat es heftig erwischt. Gut ... wer nicht zum Elfmeter antritt, obwohl dieser durch Snowden Enthüllungen während des Wahlkampfes auf dem Silbertablett präsentiert wurden und dann absolut nichts daraus macht, dem ist absolut gar nicht nicht zu helfen.  Man kann einen Elfmeter verschiessen, aber nicht anzutreten ist wirklich erbärmlich.

Die Grünen in ihrer selbstgefälligen Arroganz haben auch ein Ergebnis eingefahren das man als "Schelle" interpretieren muss. Selbstherrlichkeit und Selbstgerechtigkeit das es fast schon weh getan hat wurde selten in einem Wahlkampf so zelebriert wie von der aktuellen Grünenriege. Wer dem Bürger signalisiert wir wissen es sowieso besser als "Du" braucht sich nicht zu wundern mit Dicken Backen am Wahlabend nach Hause gehen zu dürfen. Auch der Stuttgarter Kandidat "Helikopter Cem Özdemir" hat genau das bekommen was Er verdient hat. laugh

Obwohl Der Herr Kandidat vor Kraft kaum laufen konnte hat Er in der Landesmetropole ein verheerendes Ergebnis eingefahren.  Wer es nicht mal nötig hat, am Wahlabend im eigenen Wahlkreis aufzutauchen hat es nicht besser verdient.

Die SPD was soll man dazu sagen, eigentlich das Ergebnis was man so erwartet hat. Die Linken.... hm... die freuen sich wahrscheinlich immer noch diebisch das sie am poltischen Katzentisch vor den Grünen gelandet sind.

DIe CDU? Hm..... ein schwieriges Wahlergebnis, eigentlich fast eine Hypothek, man hat an der Absoluten Mehrheit gekratzt, besonders durch die Ergebnisse im tiefschwarzen Süden (Hallo Herr Kretschmann! In 2,5 Jahren ist Wahl!)  wurde man nach vorne katapultiert.

Aber mit wem wollen die Schwarzen jetzt koalieren? Mit der SPD, oder den zurecht gestutzten Grünen, oder hüpft die SPD nach der Entsorgung Steinbrücks über ihren Schatten und koaliert mit Grünen und der "Linken"? Wäre ja auch noch denkbar. Die Union könnte sich trotz einem grandiosen Ergebnis, in der Opposition wiederfinden. Die Koalitionsverhandlungen werden sicher "Högscht unteresant".

 Als ich mir gestern Abend noch den Jauch angekuckt habe, musste ich mich auch wundern wie die Alteingesessenen mit dem Achtungserfolg der AFD umgegangen sind, anscheinend hat man nichts gelernt. Es hilft nicht eine AFD pauschal mit NPD und Republikanern in einen Topf zu werfen, auch unserer Politprominenz sollte klar sein das es ziemlich billig ist, diese Partei so abzukanzeln und zu klassifizieren.  Eine inhaltliche Auseinandersetzung scheint ja wohl nicht gewünscht zu sein, also diskreditiert man gleich pauschal.

Schauen wir mal ob die AFD sich entwickelt oder den gleichen Weg geht wie andere vor Ihr und im Nichts verschwindet. Aber ein Mindestmass an demokratischen Spielregeln hätte ich schon erwartet von der Konkurrenz im Umgang mit dieser Partei. Egal was man davon halten will, wofür diese Partei steht. 

Horschtle und "The Empire strikes back"

Tja nix wars mit Jedimeister Ude.

Als Tiger gestartet... als Bettvorleger gelandet.. Die imperialen Bavariatrooper haben es wieder  mal gerichtet und den "Rebellen" eine übergebraten.

ich kann mich noch gut dran erinnern als ich vor Fünf Jahren nach der Bayernwahl in München , Montag Morgens in der Sonnenallee durchgeklingelt habe und meinen damaligen Chefe und Servicemanager am Fon hatte  und verdutzt gefragt habe... "Was habt Ihr denn da zusammen gewählt??"

Der "grollende Münchner", erklärte mir sinngemäss dann "wortgewaltig" Denkzettelwahl, alles Spacken usw... 

Na damals hat sich die CSU durch die Eskapaden von Beckstein und Huber selbst geschlagen.

Das gewiefte Horschtle, hat   sich weitaus cleverer angestellt. Wobei einem die FDP ja wirklich leid tun kann, Die Freien Wähler wird es auch gefreut haben das die Grünen nach Ihnen am Katzentisch der Opposition eingelaufen sind. Anscheinend haben die Bajuvaren aufmerksam beobachtet was im "Muschterländle" so abgeht, mit einer Grün geführten Regierung. wink

Was wohl die Bavaria nächstes Jahr auf dem Nockerberg dazu sagen wird?

Aber der große Tanz steht ja jetzt noch bevor, ich bin ja gespannt wie ein Flitzebogen. Also ich tippe ja auf Große Koalition in Berlin.

Soll ich heulen, oder gleich zum Lobotomieren gehen

Das ist zwar schon wieder etwas älter, aber ich frage mich schon die ganze Zeit, wenn ich mir sowas hier ankucke, bin ich  nur noch fassungsloser. 

Guardian told to destroy NSA files for national security, says Clegg

Washington distanziert sich von britischer Regierung

EU: Keine Handhabe für ein Eingreifen

Brieftauben und Pizzakartons

Wäre sowas in einem Land wie Russland dem Irak, oder irgendeiner Bananenrepublik passiert, wäre der Aufschrei riesengroß gewesen.

Aber nicht mal unsere Presse hält es für nötig sich dagegen zu wehren.

Was da passiert ist kann man eigentlich gar nicht glauben, Ein Unding!

Wo leben wir eigentlich?

Komme mir blos keiner mit dem Argument.... Terrorismus.

Wo bleiben eigentlich die Piraten....? Denen legt man einen Elfmeter vor, man kann den Elfmeter zwar verschiessen, aber die treten nicht mal zum Elfmeter an, obwohl es um deren ureigenste Themen geht.

Stattdessen stellen sie schwachsinnige Plakate auf mit dem Slogan "Religion privatisieren".

Gehts noch? 

Zweieinhalb Jahre Grün-Rot im Ländle

So langsam kann man eine vorläufige Bilanz ziehen. Was hat  der Regierungswechsel im Ländle gebracht?

Die gute Nachricht zuerst!

Das Ländle gibts noch, es ist nicht abgebrannt und es war nicht der Untergang des Abendlandes, wie von fast 50% der Bevölkerung befürchtet.

Was hat Rot Grün auf die Kette gekriegt und wo steht die Opposition?


"Zweieinhalb Jahre Grün-Rot im Ländle" vollständig lesen

Die unsägliche PRISM Diskussion.

Eigentlich hab ich mir geschworen zu diesem Thema die Klappe zu halten, weil ich ständig an der Decke hoch gehe, wenn ich was darüber lese, oder eine Äußerung unserer Politikerelite darüber höre.

Seit Ewigkeiten beklagen Deutsche Unternehmen Industriespionage, insbesondere die Mittelständler. Keine Sau hat sich drum geschert.... war ja egal...

Diese ganze Diskussion ist nicht wirklich neu, genauso wie das Thema nicht neu ist. Den Echolonskandal gabs schon vor Ewigkeiten, keine Sau hats interessiert...  die Carnivore Diskussion gabs auch. ......

Keine Sau hat es interessiert und alle wurden als paranoid gebrandmarkt, die sich mit dem Thema auseinander gesetzt haben..

Jetzt im Zuge des Wahlkampfs entdeckt die Opposition das Thema für sich.  Unser momentaner Innenminister ist durch seine Inkompetenz ausstrahlenden Aussagen natürlich ein dankbares Bashing Opfer, auch die Äußerung von Mutti das dass Internet Neuland wäre...  spricht natürlich auch Bände.

Die bisher vor sich hin dümpelnde Opposition um Mr. Peerblog Steinbrück wittert jetzt natürlich Morgenluft und hofft das bisher schlechte  Blatt in den Umfragen dem Thema noch mal zu wenden.

Aber mal ehrlich, selbst wenn die Spacken die Wahl gewinnen sollten.... was ich nicht so ganz glauben mag, werden sie das Thema ganz schnell beerdigen, denn sie hätten auch nicht sehr viel anders gehandelt, als die jetzigen. Vorsteher. Der einzigen Politfigur der ich ihre Position abkaufe ist die Leutheuser Schnarrenberger, die sitzt aber bekanntlich sogar in der Regierung...und ist die letzte echte Liberale und gehört einer aussterbenden Gattung an.

Das die ganze Geschichte eine Sauerei ersten Ranges ist, keine Frage.

Allein der Schaden der an Industriespionage angerichtet wurde, ist wahrscheinlich gar nicht zu beziffern. Im Aushöhlen der Privatsphäre, sind wir hier aber auch ganz gross.

Wenn man nur an die immer wieder aufkommenden Versuche denkt, mit aller Gewalt die Vorratsdatenspeicherung unter einem anderen Label durch zu drücken, sitzen wir hier nämlich auch im Glashaus.

Abgesehen davon, wer glaubt seinen ganzen Privatmist, in G+, Facebook und Konsorten rein stellen zu müssen, ist selbst schuld wenn Er glaubt das würde nicht auf irgendeine Art und Weise ausgewertet werden. Diese Container wecken bei der Privatwirtschaft und den Behörden logischerweise Begehrlichkeiten. Wer was anderes glaubt, oder gedacht hat ist einfach nur doof. Wer dann auch noch geglaubt hat, Fratzenbuch und Co. wären umsonst, ist nicht nur doof sondern geistig völlig retardiert. Man zahlt für alles und wenn es nur die Informationen sind die man preis gibt.

Wie mein Opa schon sagte : "Bub umsonscht gibts nix... ed mal da Tod... der koscht no'd Beerdigung onds Leba"

Unter Umständen wär es auch manchmal von Vorteil wenn man auch sein eigenes Einkaufsverhalten überdenkt, bei sich selbst anfängt und mal zum Laden vor Ort geht.

Es ist nämlich immer noch möglich sein Zeug dort zu kaufen und den "Amazon macht Arm aber glücklich" Modus aus zu schalten.

Denn wenn wir mal ehrlich zu uns selbst sind, es ist kein Beinbruch den Arsch mal hoch zu kriegen, in die Stadt oder ins Dörfle zu gehen. Den Metzger vor Ort, den Elektrohändler und den Bäcker, oder auch den Klamottenhändler und Schumacher mit dem Geldbeutel zu beglücken und auch einfach mal wieder bar zu zahlen.  Den noch ist die Benutzung von Bargeld nicht verboten und auch nicht Gesundheitsschädigend. wink

Die Einzelhändler vor Ort freuen sich drüber und da kann man auch hin gehen, wenn was nicht in Ordnung war.

Abgesehen davon gibts beim Metzger vor Ort auch nicht irgendwelchen Monsanto Dreck...

Im Endeffekt ist das ganze eine Wertediskussion und es stellt sich die Frage in was für einer Gesellschaft wollen wir leben, oder was für eine Gesellschaft wollen wir unseren Kindern hinterlassen.

Solange wir nur von Quartal zu Quartal, oder von Wahl zu Wahl denken, ist die ganze Diskussion völlig fruchtlos und grade für den Eimer.


Diese Steuerschwächlinge.... Parteitag der Grünen

Paaaah die Grünen haben sich am Wochenende mit ihrem Neoliberalen Steuerentwurf ja lächerlich gemacht..

Wie konnten die nur.... Einkommenssteuer für 60K Eur im Jahr erst ab 45 Prozent?

Das muss beim 400 Euro Jobber schon anfangen... Eigentum ist schädlich.

Oder 80k Euro schwache 49 Prozent Besteuerung? Das sind doch alles Millionäre...

Die Erbschaftssteuer soll nur verdoppelt werden??

Da Eigentum nur belastet, sollten wir auch die Erbschaftssteuer auf 100% setzen. Wer braucht schon Eigentum wie ein Haus? Völlig überflüssig. Luft, Liebe, LSD reicht zum Glücklichsein. 

Befristete Abgaben?? Nein ich sage Enteignen.... außerdem gehört die Ehe verboten. Diese Relikte aus christlicher Zeit... wir wollen Tempel der Grünen Vernunft.

Sämtliche Aktienhalter und Selbständige sollten mit einer 90prozentigen Zwangsabgabe belegt werden und beim Verkauf der Aktien, der Verkaufswert noch einmal mit 90 Prozent Abgaben belastet werden.


Diese Weichspüler wie Augstein, oder die TAZ hoffieren ja nur das Kapital.

Nein ich sage..... macht aus SAP, Daimler, BMW und VW eine Kolchose!

Unser Leuchtende Führungsfigur "Tritt Ihn" wird uns güldenen Zeiten entgegen führen.

Nestbeschmutzer wie diese Anbeter des Kapitalismus, ala Kretschmann und sein Jünger der kleine Palmer sollten zur Fortbildung nach Nordkorea geschickt werden, damit Sie wieder auf den Rechten Pfad zurück finden.

Zurück in die Zukunft, jawollja!

"Die Indernassioanaleeeeee" *grööhl*

Die WASG der Schwarzen und Liberalen

Die Sozen hats schon vor Ewigkeiten erwischt... der WASG Schock hat der SPD seinerzeit richtig weh getan.

Jetzt kriegen auch die Konservativen und Liberalen ihr Fett weg.

Im April steht eine Parteigründung mit dem Namen "Alternative für Deutschland" an...   und wenn ich mir die Presseberichte und Kommentare so ansehe, geht einigen Kreisen wohl das Zäpfchen,  Meister Augstein holt schon  mal prophylaktisch die "Rechtenkeule" raus... die Bulldoge vom Hosenanzug, spricht schon mal prophylaktisch von Rückwärtsgewandten Populisten. Die Beissreflexe der Alteingesessenen sind unübersehbar.  Die FAZ titelt sogar "Die gefährlichen Bürger" Souverän ist anders. wink

Wenn ich Kauder wäre, würde ich mir auch ins Hemd machen, wie groß wird wohl das Potential gefrusteter CDU und FDP Wähler sein? Wähler die sich nicht mehr von FDP oder CDU repräsentiert fühlen?

Wer sich von der vierfarbigen Alternativlosen Drückerkolonne in Berlin, die sich parlamentarisch sogar selbst entmachtet hat,  nicht mehr repräsentiert fühlt, könnte in Versuchung geraten, seine Stimme diesmal wo anders abzugeben.

Das ironische an der Geschichte ist, das diese konservative Partei, die sich auch noch richtig definieren muss,  Mutti den Job kosten könnte . Dann würde unsere Alternativelose Kanzerlin doch noch über den Euro stolpern und Rot Grün unverhofft ins Kanzleramt einziehen können.

 Für die CDU wäre es eine Urkatastrophe, da man sich zum Kanzlerinnenwahlverein degradieren lies und sämtliche Köpfe weg gemobbt hat, die noch irgendwie was zu sagen hatten.Im schlimmsten Fall würde eine kopf und führungslose Partei zurück bleiben die mindestens Acht, wenn nicht sogar zwölf Jahre bräuchte um sich zu erneuern.

Der Wahlkampf verspricht dieses mal richtig spannend zu werden und Peer Steinbrück könnte der lachende Dritte sein. Möglicherweise wird das letzte Aufgallop der Schröderianer doch noch ein Erfolg.

Schau mer mal...  wie sich das ganze entwickelt, es lohnt sich jedenfalls mal die Förderliste dieser neuen Partei anzu sehen, einige Köpfe sind nicht unbekannt, teilweise auch höchst umstritten. Möge sich ein jeder seine eigene Meinung bilden. Einen schönen Artikel zum Thema gibts auch bei den Nachdenkseiten.